Die Unternehmensgeschichte der Abel Gruppe

Die ABEL Gruppe: in über 100 Jahren von der Elektrotechnik zu zukunftsorientierten Technologien

Wie wird aus einer Ein-Mann-Elektrofirma im Herzen Oberbayerns ein deutschlandweit tätiges Technologieunternehmen mit 650 internen und externen Mitarbeitern? Rückwirkend betrachtet war es ein konsequenter Weg, den das Familienunternehmen seit seinem Gründungsjahr 1912 beschritten hat. Soviel sich in der Zwischenzeit auch verändert haben mag, so sehr sind die Werte des Unternehmens doch gleich geblieben - genau wie die Leidenschaft und der Pioniergeist. Firmengründer Dominikus Abel und sein Sohn Hermann Abel I. brachten die Elektrizität in die Region und versorgten Kunden mit Strom und elektrischen Geräten. Der Aufstieg zum überregionalen Unternehmen kam mit der Übernahme der Firma durch Hermann Abel II. 1968. Gemeinsam mit dessen Bruder Walter konzentrierte sich die Firma auf die Funktechnik und machte ABEL bald zum Marktführer in Südostbayern. Seit 1993 fokussiert sich ABEL auf Dienstleistungen für Mobilfunknetze und Elektrotechnik und erwarb Kompetenzen in der Automatisierungstechnik für Gewerbe und Industrie, Gebäude- und Haustechnik sowie Starkstromtechnik und Energieversorgung. Im Jahre 2002 erweiterte ABEL sein Portfolio um Photovoltaik und Biogasanlagen.

1912

Im Jahre 1912 gründet Dominikus Abel in Engelsberg im Alter von 27 Jahren die Firma ABEL als Elektroinstallationsbetrieb.

1927

Dominikus Abel baut ein Wohn- und Geschäftshaus in der Garchinger Straße in Engelsberg und eröffnet neben dem Elektrogeschäft eine Fahrzeugreparaturwerkstatt.

1945

Übernahme der Firma durch seinen Sohn Hermann Abel I. und Erweiterung des Elektrogeschäftes um den Rundfunk u. Fernsehfachhandel. Als technischer Vorstand der E-Genossenschaft trieb Hermann Abel sen. aktiv die Elektrifizierung Engelsbergs voran.

1968

Übernahme der Elektro-, Radio- u. Fernsehfirma durch Hermann Abel II.

1970

Hermann Abel II und sein Bruder Walter erweitern die Firma um den Funkfachbetrieb.

1979

Umzug in den Babinger Hof als neue Betriebsstätte.

1993

Erweiterung der Firma ABEL um den Bereich Dienstleistungen für Mobilfunk.

1995

Hermann Abel II. übergibt die Geschäftsführung an die vierte Generation.

2002

Ausgliederung der ABEL Elektrotechnik in ein eigenständiges Unternehmen und Einstieg in den Bereich Regenerative Energien (Planung und Bau).

2004

Gründung der ABEL Mobilfunk GmbH & Co. KG als eigenständiges Unternehmen und Einstieg in den Bereich Regenerative Energien (Projektentwicklung).

2008

Gründung der ABEL ReTec GmbH & Co. KG zur Bündelung aller Aktivitäten im Bereich Regenerative Energien innerhalb der ABEL Gruppe.

2010

Gründung der ABEL Energiepark GmbH für den Betrieb der Eigenanlagen (Photovoltaik und Biogas).